Probleme mit dem Postausgang bei Apple Mail

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Apple und die Probleme mit dem Postausgang

Probleme bei Postausgang Apple Mail

Hin und wieder habe ich Supportanfragen von Kunden, die Probleme mit dem Postausgang in Apple Mail haben. Ganz plötzlich oder nach einer weiteren Einrichtung einer weiteren E-Mail-Adresse funktioniert der Postausgang nicht mehr, der Postausgsserver wird mit einem gelben Ausrufezeichen als offline angezeigt.
Grundsätzlich ist es so, dass ich Verständnis dafür habe, dass wenn User einen Mac nutzen, dass sie den vorinstallierten E-Mail-Client auch nutzen möchten. Dennoch sollte man die Alternativen im Auge behalten, so kann ich definitiv Thunderbird von Mozilla empfehlen, aber auch das kostenpflichtige Outlook aus dem Hause Microsoft.

Nichtsdestotrotz ist auch das E-Mail-Programm von Apple ein gutes, dennoch sind Sie vielleicht auch vom besagten Problem betroffen und benötigen eine Lösung.

Hierbei handelt es sich um ein lokales Problem, das vermutlich von Apple Mail verursacht wird. Ich gehe davon aus, dass Sie mehr als einen unserer Postausgangsserver eingetragen haben und Ihr E-Mail-Client nicht erfassen kann auf welchen Server er zugreifen soll. Achten Sie darauf, dass Sie den SMTP-Server Ihrer E-Mail-Adresse fest zuordnen.

Folgende Lösung hilft das Problem zu lösen

Ein Problem, das Apple-Kunden immer wieder haben. Folgende Problemlösung bitte anwenden:

    1. Apple Mail starten. Bereich «Accounts» auswählen. Den Account markieren der nicht funktioniert.
    2. Unter «Account-Informationen» das Klappmenü «SMTP-Server» anwählen und den Punkt «Server-Liste bearbeiten» klicken. Dann den Server löschen, den man benutzt. «Fertig» anklicken.
    3. Bei «Server-Einstellungen» den Server wieder anlegen. Entscheidend ist, dass der richtige Server-Port angegeben wird. Den Port bekommt man vom Internet-Provider angegeben. Normalerweise ist es Port 25. Manchmal Port 587. Für SSL 465. Selbstverständlich ist es auch wichtig die korrekten Daten des Providers zu übernehmen, also Servername für SMTP, Benutzername und Passwort.

Helfen würde auch eine komplette Neueinrichtung. Sollte das nicht zur Problemlösung führen, so kann es auch an einen möglichen Speedrouter liegen, wenn Sie denn einen haben und Kunde bei der Deutschen Telekom sind.
Wenn Sie Kunde bei der Deutschen Telekom sind und einen Speedport Router haben, dann fügen Sie bitte den Postausgangsserver Ihres Anbieters der Liste der sicheren E-Mail Server hinzu.

Diese finden Sie im Menü Ihres Speedport Routers (speedport.ip) unter Internet -> Liste der sicheren E-Mail Server. Hier können Sie einen neuen Server hinzufügen womit dann alle mit dem Router verbundenen Geräte wieder problemlos versenden können.

Als Alternative können Sie in Ihrem E-Mail-Client auch den Port 443 für den Postausgangsserver eintragen.

Sollte es nach wie vor zur Problemen kommen, bitte wenden Sie sich an Ihrem Mail-Provider, um die genutzten Daten abzugleichen.

Share this post

Kommentare:

*